Delgado Zuleta ist das älteste Weingut in der Region Jerez. Die Ursprünge reichen bis in das Jahr 1719 zurück. Im Jahr 1744 startete der Ritter, Herr Francisco Gil von Ledesma und Sotomayor mit Weinbau. Bereits vier Jahre später startet er den Handel mit Amerika. Bis ins späte 19te Jahrhunder wurde die Firma unter dem Namen Gil weiter betrieben.

Der Name Delgado y Zuleta erhielt die Firma durch die Heirat einer direkten Nachkommin von Francisco Gil mit Don José Maria Delgado y Zuleta. Ein ehemaliger  Kriegsschiff Kapitän der seine militärische Laufbahn gegen das Weingeschäft eintauschte.

Nach dem Tod von José María Delgado y Zuleta übernahm dessen Sohn die Geschäfte. Im Jahr 1978 fusionierte die Firma mit dem bekannten Sherry Haus Benito Rodríguez La-Cave. Bekannt für seine Weine Barbiana Manzanilla und den Amontillado of Sacristy Quo Vadis?  Der Name Delgado Zuelta wurde beibehalten die Weine existieren aber getrennt weiter.

Einige Höhepunkte von Delgado Zuleta

1989 beginnt ein 16 Jahre andauernder Umzug der Bodegas aus dem untern Stadtteil in ein neues Gebäude im oberen Teil der Stadt. Gut gelegen profitieren die Weine hier von einem kühlen fechten Klima. Ideal für die Reifung der Manzanillas.

2004 Der Manzanilla La Goya wird an der Hochzeit des Spanischen Königs Felipe of Borbon und Letizia Ortiz serviert.

2012 Der La Goya XL kommt auf den Markt. Abgefüllt von dem besten Solera der Firma galt der Wine gilt der Wein dieser Solera, welche aus 10 Stufen besteht als einer der besten Manzanilla überhaubt.

2014 Der 40-50 Jahre alte Amontillado Quo Vadis? Wird von Parker mit 97 Parker punkten ausgezeichnet.

2016 Mit dem Manzanilla Entusiastico bring Delgado Zuleta den ersten Sherry aus Biologischem Anbau auf den Markt. Ein intressanter Wein für alle Sherry Liebhaber und Einsteiger. Der Bau einer Solera aus vollständig neuen Fässern war notwendig um den Bedingungen für die Klassifizierung zum Sherry Wein gerecht zu werden.

Es waren die Worte: „We are a Manzanilla and Amontillado House“ von Pelayo García Vergara, dem Direktor von Delgado Zuleta, welche mir nach dem Besuch hängen geblieben sind. Im diesem Sinne trifft diese letzte Innovation hoffentlich voll ins Schwarze.