Wielange kann man Sherry aufbewahren? 

Bei Sherry handelt es sich um Weine. Das heisst erst mal um ein empfindliches Gut. Sherry sollte daher wie Weine sorgfältig behandeln. Damit sind erst mal die Grundvoraussetzungen gelegt, dass um Sherry zu lagern.   

Was heisst dies nun im Detail? Ungeöffnete Flaschen lagert man bei Kellertemperatur oder in einem Weinkühlschrank. An einem kühlen, dunklen Ort mit stabiler Temperatur.

Da kommt auch schon die Ausnahme zum Wein: Sherry lagert man am Besten aufrecht. Die Sherry sind zum Zeitpunkt der Abfüllung trinkreif. Ein Kontakt mit Sauerstoff ist unerwünscht. Um dem Sauerstoff möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten lagert man diesen am besten aufrecht.

Sherry sind grundsätzlich immer trinkreif. Gerade grosse Flaschen (Magnums) sollen sich aber in der Flasche in einem Zeitraum von 2 Jahren durchaus sehr gut entwickeln.

Einmal offene Flaschen bewahrt man am besten im Kühlschrank auf. Nimmt sie dann vor dem Genuss heraus, dass er die richtig Trinktemperatur erreichen kann.

Maximale Haltbarkeit von Sherry:

Auch hier verhält es sich ähnlich wie bei einem Wein. Die gibt es als solches nicht. Der Sherry verändert sich mit der Zeit, beim einen Sherry geht das schneller, bei den anderen dauert die Veränderung länger:

Grundsätzlich ist die Haltbarkeit des Sherry jedoch abhängig davon wie der Sherry ausgebaut wurde: Biologisch oder Oxidativ) und von dessen Alter. Es gilt: Oxidativ ausgebaute Weine haben eine längere Haltbarkeit als biologisch ausgebaute Weine. Je länger ein im Fass verbracht hat, und im Rahmen seines Ausbaus bereits mit Sauerstoff in Kontakt gekommen ist, umso weniger ändert dieser seinen anfänglichen Charakter.

Hier einige Beispiele:

Bei einem jungen Manzanilla / Fino, Alter 3-5 Jahre wurde während seines Ausbaus stehts durch die Flor Hefe vor dem Sauerstoff geschützt. Den Charakter den man von solch einem Wein erwartet ist: Saline, mineralisch, gut abgesteckt durch vorhandene Säure. Versuche einen solchen Wein innerhalb 1 Jahr zu trinken. Die angebrochene Flasche trinkt man dann am besten innerhalb einer Woche leer.

Ein älterer Fino / Manzanilla sowie ein Amontillado haben bereits längere Haltbarkeiten. Alte Manzanilla / Fino  (sogenannten Manzanilla Passadas / Fino Amontillados) haben während ihrer Reife Phase schon oxidative Phasen durchlaufen und daher stabiler. Weine dieser Kategorie können gut 2-3 Jahre aufbewahrt werden. Einmal geöffnet sollten sie innerhalb 2-3 Wochen getrunken werden.

Oxidativ ausgebaute Sherry wie der Oloroso, Moscatel, Pedro Ximénez ändern nach der Abfüllung ihren Charakter kaum. Diese Weine können lange, über Jahre aufbewahrt werden ohne dass diese an Qualität einbüssen. Dies gilt insbesondere für alte Weine. Eine einmal geöffnete Flasche sollte innerhalb von 3 Monaten aufgebraucht werden.

Unsere Tipps:

Einem Sherry einen Tag vor der Verkostung zu öffnen tut immer gut. Weisst Du also dass Du einen Sherry brauchst so öffne diesen am besten einen Tag zuvor und stelle ihn im Kühlschrank kalt.

Leider viel zu oft wird in der Schweiz Sherry im Restaurant in kleinen Aperitif Gläschen, in quasi homöopathischen Dosen angeboten. Wenn dann eine Gaststätte bei Manzanilla / Fino, Amontillado noch einen geringen Umsatz hat, so läuft man Gefahr einen abgestanden Wein offeriert zu bekommen. Ich versuche in solch einem Fall jeweils eine ganze Flasche zu bestellen und nehme den Rest falls notwendig nach Hause.